Ausbildung der Ausbilder

IHK Ausbildereignung (AEVO) – 5 Tage Kurs

Seminarziel

Der Lehrgang Ausbildung der Ausbilder (AdA) vermittelt Ihnen die notwendigen Kompetenzen in den vier Handlungsfeldern der Ausbildung. Durch die Qualifikation Ausbildung der Ausbilder erlernen sie praxisnahes Wissen, um die verantwortungsvolle Tätigkeit der Ausbildung Ihrer jungen Mitarbeiter erfolgreich ausführen zu können.

Betriebliche Ausbilder und Ausbilderinnen werden überall dort gebraucht, wo Auszubildende in anerkannten Ausbildungsberufen ausgebildet werden sollen.

Der Nachweis der “Berufs- und arbeitspädagogischen Eignung”, der mit der Ausbilder-Prüfung vor der IHK erbracht wird, ist Voraussetzung für die Ausbildung von Auszubildenden.

Der Lehrgang Ausbildung der Ausbilder IHK wird auch als Teil 4 der Meisterprüfung anerkannt.

Dieser kompakte AEVO-Kurs bereitet optimal auf die schriftliche und praktische Prüfung vor!

Nach bestandener Prüfung können Sie mit dem „Ausbilderschein“ oder „AdA-Schein“ (Ausbildung der Ausbilder) genannten Dokument auch in Unternehmen als betrieblicher Ausbilder fungieren.

 

Informationen zum Kurs

Dauer: Intensivseminar – 5 Tage – Montag bis Freitag
Umfang: 40 Unterrichtsstunden
Teilnehmerzahl: Mindestens 6, maximal 12
Dozenten: Dozenten mit mehrjähriger Trainer- und Berufserfahrung
Gebühren: Intensiv-Kurs € 400,- pro Person, inkl. Lernunterlagen, zzgl. IHK-Prüfungsgebühr

Mit Bildungsprämie: € 200,-
Mit BildungsScheck: € 200,-

Abschluss-Prüfung: Die Eignungsprüfung (schriftlich + mündlich) wird bei der IHK abgelegt.Je nach IHK-Standort im Folgemonat möglich. Bitte melden Sie sich rechtzeitig bei der IHK an. Prüfungsgebühren werden direkt bei der IHK bezahlt, zur Zeit € 170,- pro Person.

 


Aktuelle Kurstermine

 

AdA-Schein Start Ende
AA001 20.05.2019 24.05.2019
AA002 24.06.2019 28.06.2019

 

Ausbildereignungsverordnung (AEVO)

Seit dem 01.08.2009 ist eine neue Ausbildereignungsverordnung (AEVO) in Kraft: Die berufs- und arbeitspädagogischen Kenntnisse müssen wieder durch ein Zeugnis nachgewiesen werden.

Nach der Wiedereinführung der überarbeiteten AEVO sind lediglich all diejenigen, die bereits vor dem 01.08.2009 als Ausbilder tätig waren, auch in Zukunft von der Verpflichtung, ein Prüfungszeugnis nach der AEVO vorzulegen, befreit.

Dafür ist seit dem 01.08.2009 der Nachweis von Zulassungsvoraussetzungen entfallen.

Die AEVO bestimmt den Inhalt der anschließenden Prüfung. Die berufs- und arbeitspädagogische Eignung des Ausbilders umfasst die Kompetenz zum selbständigen Planen, Durchführen und Kontrollieren in den folgenden vier Handlungsfeldern:

    • HF 1 Ausbildungsvoraussetzungen prüfen und Ausbildung planen
    • HF 2 Ausbildung vorbereiten, bei der Einstellung von Auszubildenden mitwirken
    • HF 3 Ausbildung durchführen
    • HF 4 Ausbildung abschließen.

Bezahlte Zeit fürs Weiterlernen

Für viele Kurse im In- und Ausland können Arbeitnehmer Bildungsurlaub bei ihrem Arbeitgeber beantragen. Sie bekommen so freie Tage für die Weiterbildung.

Voraussetzung

Infrage kommen nur Weiterbildungen, die im jeweiligen Bundesland als Bildungsurlaub anerkannt sind.

Dauer

Den Mitarbeitern stehen in der Regel fünf Arbeitstage pro Jahr zu. Meist kann man den Anspruch eines Jahres ins folgende mitnehmen, um zehn Tage am Stück zu beantragen.

Kosten

Der Arbeitgeber zahlt das Gehalt weiter. Die Kosten der Weiterbildung trägt der Arbeitnehmer selbst.

Antrag

Bildungsurlaub muss spätestens vier bis sechs Wochen zuvor beim Arbeitgeber beantragt werden. Dem Antrag ist die Anerkennung des Kurses als Bildungsurlaub beizulegen. Diese Bestätigung gibt es beim Weiterbildungsanbieter.

Der Arbeitgeber kann den Antrag nur aus wichtigen betrieblichen Gründen ablehnen.

Was muss ich tun?

1. Reservieren Sie unverbindlich einen Platz im gewünschten Kurs!
2. Laden Sie sich die folgenden Dokumente runter!
3. Beantragen Sie Ihren Bildungsurlaub bei dem zuständigen Mitarbeiter in Ihrem Unternhemen (i.d.R. die Personalabteilung)
4. Buchen Sie nach Zusage verbindlich Ihren Kurs bei uns.

Gerne sind wir Ihnen bei der Beantragung Ihres Bildungsurlaubes behilflich!

Dokumente zur Beantragung von Bildungsurlaub:

Anerkennungsbescheid
Zertifizierung_AZAV

Reichen Sie beide Dokumente und die Kursinformationen bei Ihrem zuständigen Mitarbeiter im Unternehmen ein.